Sonntagstelefonat

Sternzeit 18.05.2008; 08:30
Mami kommt ins Zimmer. „Steh mal auf, das Internet geht nicht“. „Hmmm… Wie jetzt?“ – „Naja, weiß ich nicht, es geht aber kein Internet“.
Ich aufgestanden, zum Knut gegangen. Hm, Verbindung steht, seit 21 Stunden. Gestern Abend ging das Internet auch noch. Neustart. Das hatte sonst immer geholfen – zumindest unter Windows 2000 und XP. (Ihr müsst wissen, unter Windows 2000 und XP gab es den Bug, dass die Internetverbindungsfreigabe manchmal nicht mehr funktionierte – Knut hatte dann noch Internet, aber alle anderen im Netzwerk nicht mehr; seit Windows 2003 Server ist dies aber nicht mehr aufgetreten.
Reboot fertig. Neu eingewählt: Kein Internet. Bei Knut geschaut – Firefox an, google.de – Server nicht erreichbar. Einwahl funktionierte aber. Wireshark gesucht. ping www.google.de – „Standard DNS Query bla bla“, keine Antwort. Senden funktionierte also noch, Empfangen nicht.

Da dies ein solcher Fehler (Internet geht nicht, und Knut ist nicht schuld) nicht zum ersten Mal auftrat, gibts hier so einen schicken Zettel, auf dem Telefonnummern in Verbindung mit Kundennummern vermerkt sind. Beim ISP angerufen. „Unter dieser Nummer ist kein Anschluss“. Toll. Onkel angerufen. Bei ihm gings Internet, zum Glück, noch. Freundlicherweise suchte er auch eine neue Telefonnummer raus. Diese war identisch mit der alten, außer, dass statt 01805 nun 09001 die Vorwahl war. Okay, danke gesagt, dort angerufen. Nach einem kurzen Flirt mit einem Bot gings weiter zu einem „Techniker“.

ISP> Wie kann ich Ihnen helfen?
ich> Joah, Internet geht nicht mehr. Einwahl klappt noch, aber z.B. Ping klappt nicht mehr. Wohl der DNS-Server kaputt?
ISP> Ehm… Wie haben Sie denn Ping gemacht? Mit cmd?
ich> Ja klar, mit cmd.
ISP> Aber der normale Internetverkehr über den Browser geht noch?
ich> Äh nein… Der DNS-Server scheint tot, da geht nichts mehr!
ISP> Aber Sie sagten doch, Sie können sich einwählen?
ich> Ja und? Kann ich auch. Anfragen werden auch gesendet, es gibt nur keine Antwort.
ISP> Sehr komisch. Und verstellt haben Sie auch nichts?
ich> Verstellt? Nein, bis um 6 lief ja noch alles bestens. Danach gabs kein Internet mehr.
ISP> Dann schauen Sie mal ans Modem. Leuchten da alle Lampen?
ich> Ja klar.
ISP> Hm, schauen Sie mal in die Konfiguration, da bei den Zugangsdaten.
ich> Äh? Konfiguration? Wovon? Das Modem ist von 2001, da gabs sowas noch nicht?!
ISP> Na Sie wissen schon, am Router
ich> Router? Hab ich nicht. Geh direkt rein.
ISP> Direkt?
ich> Ja klar. Hab hier cFos und der macht eine DFÜ-Verbindung für PPPoE.
ISP> Hm ok, haben Sie denn da mal geschaut, ob die Zugangsdaten stimmen?
ich> Ja, mit allen 4 Benutzernamen, die wir im Laufe der Zeit von Ihren Kollegen gesammelt haben
ISP> Was? So viele? Dann sind Sie bestimmt schon lange Kunde
ich> *sigh* Ja, seit 2001 eben. So alt wie das Modem ist.
ISP> Hm, und wie ist Ihr Modem angeschlossen? Also an den Computer?
ich> Na über Netzwerk…
ISP> Ja klar mit Netzwerk, aber das Modem?
ich> JA MIT EINEM LAN-KABEL
ISP> Sooo alt ist das schon?
ich> Ja, 2001 halt. Wir hatten ja nichts gleich nachm Krieg.
ISP> (schmunzelt) Hm, und bei Systemsteuerung -> Netzwerk sind Ihre LAN-Verbindungen auch alle da?
ich> Ja, alles super. Ich kann mich ja sogar einwählen.
ISP> Haben Sie eine Firewall…
ich> (unterbreche ihn) Nein, und bis einschließlich heute früh ging auch noch alles.
ISP> Dann _muss_ es das Modem sein. Wenns sonst nichts anderes ist.
ich> Oder Ihre Leitung. Wie die anderen 5x in den letzten Jahren auch.
ISP> Wie genau heißt denn Ihr Modem?
ich> Hm, da muss ich mal schauen. Da es aber die letzten 7 Jahre problemlos lief, glaub ich kaum, dass es nun plötzlich jetzt defekt ist.
ISP> Ich kann auch einen Techniker fragen, wenn Sie möchten. Dann müsste ich Sie aber kurz in eine Warteschlange setzen.
ich> Ja, tun Sie das.
(Warteschlange. Wenigstens wars ein schönes Lied, was kam.)
ISP> Hallo?
ich> Ja?
ISP> Danke fürs Warten [jojo, kein Ding. Sind ja nur 14 ct/min, Anm.] Der Techniker meinte, es liege tatsächlich ein Problem vor. Sie arbeiten daran.
ich> Awas. Und wann gedenkt der „Techniker“ fertig zu sein?
ISP> Er meinte, so in 2 Stunden, also um 12.
ich> Ok, dann warte ich so lange und versuchs dann nochmal.
ISP> Vergessen Sie aber nicht das Modem mal vom Strom zu nehmen, vielleicht…
ich> (unterbreche ihn) Jaja, werd ich tun. Dann danke ich Ihnen für Ihre „Mühen“.
ISP> Kein Problem. Kann ich sonst noch etwas für Sie tun?
ich> Ich glaube nicht.
ISP> Dann wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sonntag
(ich lege auf)

Nein! Ein Problem in der Leitung? Ja, wo kommt das denn her? Und vor allem… WIRKLICH nicht bei mir! Sondern bei denen! Wie die letzten 5x auch. Wer hätte das gedacht…

Jedenfalls… Um 12 ging noch nichts. Aber 13 Uhr war wieder alles bestens. Und wisst ihr was? Ich habe das Modem NICHT vom Strom getrennt. Aus Trotz 😛

Dass die einen immer für bekloppt halten müssen. Und vor allem, dass die das Problem IMMER bei dem dummen Modem suchen müssen. Und einem nicht glauben, dass das Problem höchstwahrscheinlich nicht zu Hause, sondern bei denen liegt.

Aber ich bin doch positiv überrascht, dass die Hotline sogar sonntags besetzt ist. Andererseits… Für 14 ct/min darf man das wohl auch erwarten…

PS: Falls sich jemand wundert. Die Geschichte mit dem cFos und dem Netzwerkmodem wurde von denen selbst praktiziert, bis mindestens Anfang 2004. Hätte der Herr Supporter also theoretisch wissen müssen. Wobei ich anmerken möchte, dass ich das mit dem cFos als gar keine so ganz schlechte Lösung halte, denn das Programm ist wirklich gut *empfehl*

4 Gedanken zu „Sonntagstelefonat“

  1. heute bei einem kunden (mittelständischer betrieb): hektik, alle handys bei uns klingeln: NICHTS geht mehr. server tot, voip-telefonanlage tot, alarmanlage: tot – der komplette serverschrank: tot.

    (der hauselektriker hatte das hauptstromkabel gezogen, weil er die steckdose turnusmässig überprüfen wollte)

    grossartig, oder?

  2. ich könnte von genau diesem kunden so viele herrliche geschichten erzählen. aber ich darf nicht, es ist ein elend. 🙁

Kommentare sind geschlossen.