Firefox: Addons auf Nightly-Builds anpassen

Wo ich grad sagte, dass ich den Firefox 3.1 teste. Hier mal eine Anleitung, wie man ohne in der about:config herumbasteln zu müssen, seine Addons funktionstüchtig bekommt.

Was brauchen wir:

  1. Ein Pack-Programm (Winzip, Winrar, aber auch mein geliebter Total Commander tut beste Dienste)
  2. Einen Editor
  3. Einen Nicht-Firefox-Browser (Opera, IE)
  4. Die Erkenntnis, dass XPI-Dateien auch nur ZIP-Files sind

Zuerst einmal brauchen wir die Addons, die nicht funktionieren. Diese finden sich im Menü Tools -> Add-Ons. Deren Icon ist erstens etwas durchsichtiger als die anderen und zweitens mit einem Ausrufezeichen versehen. Mit einem anderen Browser gehen wir auf addons.mozilla.org. Dort suchen wir nach dem Addon und klicken auf „herunterladen“. Warum muss das mit einem anderen Browser geschehen? Weil beim Firefox neuerdings geprüft wird, ob das Addon wirklich für diese Version gedacht ist. Wenn nicht, gibt es sonst keine Download-Möglichkeit.

Nun brauchen wir einen Packer oder den Total Commander. Ich bevorzuge letzteren. Mit einem Packer sollten diese XPI-Dateien ganz leicht zu öffnen sein über einen Doppelklick, beim Total Commander muss STRG+BILD-RUNTER gedrückt werden. Anschließend verhält sich der Commander gegenüber der Datei wie gegenüber einer normalen ZIP-Datei. Hier müsste es eine Datei „INSTALL.RDF“ geben. Diese muss bearbeitet werden. Im Total Commander einfach F4 drücken und die Warnung bestätigen.

Es öffnet sich ein Editorfenster. Hier den Abschnitt

<!-- FireFox -->

bzw.

<em:id>{ec8030f7-c20a-464f-9b0e-13a3a9e97384}</em:id>

suchen. Darunter müsste es eine Einstellung

<em:maxVersion>

geben. Hier steht der Wert der maximalen Firefox-Version. Dieser muss dann entsprechend angepasst werden, also beispielsweise auf 3.1.

Auf Speichern klicken, den Editor beenden und im Total Commander (oder im Packprogramm) die Frage, ob die geänderte Datei zurückgepackt werden soll, bejahen.

Nun wieder den Ordner wechseln, sodass die XPI-Datei wieder sichtbar ist. Im Firefox nun auf Tools -> Addons klicken und mit Drag-and-Drop die XPI-Datei ins Firefox-Fenster ziehen. Es erscheint eine Warnung, ob man denn der Quelle vertraut, dieser wird zugestimmt und das Addon installiert sich. Danach wird ein Neustart vom Firefox fällig. Anschließend sollte das Addon im vollen Umfang zur Verfügung stehen.

Natürlich kann das mit jedem Addon gemacht werden. Es können auf diese Weise auch mehrere gleichzeitig installiert werden, sodass nur ein Firefox-Neustart notwendig wird.

Normalerweise machen die meisten Addons keinen weiteren Schaden. Wenn doch ein Addon inkompatibel ist und Firefox am korrekten Arbeiten hindert, bietet Firefox den Safe-Mode, in dem alle Addons deaktiviert werden. Hier kann das böse Addon dann einfach deaktiviert werden. Beim nächsten normalen Firefox-Start sollte wieder alles laufen. In dem Fall heißt es dann jedoch warten, bis eine tatsächlich kompatible Version des Addons erscheint.

Die Update-Routine des Firefox wird in dem Fall das Addon so lange in Ruhe lassen, bis es eine Version gibt, die auch für die benutzte Firefox-Version funktioniert.

3 Gedanken zu „Firefox: Addons auf Nightly-Builds anpassen“

Kommentare sind geschlossen.