Finding Nemo Olaf

Hilfe! Dieser Steve Jobs verfolgt mich! Hab ich zumindest den berechtigten Eindruck. Erst Wilhelm, dann Murat, und heute das:

Ich war kurz in Leipzig. Nicht lange. Wirklich nicht! 58 Minuten, um genau zu sein. Zwischen 13:29 und 14:27. Dann im Zug auf der Heimreise ein freundlicher Herr – fragte ein älteres Paar, fragte dann mich:
– „Haben Sie zufällig ein Handy?“
„Hm, ja, wieso?“
– „Könnten Sie dann mal kurz eine Nummer anrufen? Ich habe Olaf verlegt.“
„Wer ist Olaf?“
– „Ehm, ups, mein iPhone!“
„Ah okay“

Er gab mir die Nummer, ich rief an, Olaf klingelte und der Herr berichtete mir freudestrahlend, dass sich „Olaf“ im Brillenetui versteckt hat.

Böser Olaf 😀

5 Gedanken zu „Finding Nemo Olaf“

  1. da lernt man immer wieder dazu.
    daß man das iphone im brillenetui aufbewahrt, ist mir zwar neu gewesen, leuchtet aber ein 🙂 .
    aber: wo steckt man dann die brille hin?

  2. @ BIO7, na die Brille setzt man auf die Nase, das Brillenetui bekommt man ja eh vom Optiker, warum nicht fürs Iphone nutzen?

    Aber schon interessant, wie sie alle ihren Iphones Namen geben und wie sie sie dann verlegen *lach*

Kommentare sind geschlossen.