Was ist los bei WordPress Deutschland?

Bei WordPress Deutschland stimmt etwas nicht. Zuerst stellt man eine, wie sich im Nachgang herausstellte, lächerliche Umfrage ins Netz, ob man das Kind nun „Header“, „Kopfzeile“ oder „Kopfzeilenbild“ nennen solle. Das ist per se noch nicht albern, wird es aber dadurch, dass eine erschreckende Mehrheit, alleine in den Kommentaren; eine Forensuche ist ebenso eindeutig, für Header tendiert und mit fadenscheinlichen Argumenten (Anfänger, die sich WP durch eine Agentur installieren lassen und dann den Style selber entwickeln…alles klar *rolleyes*) dann letztlich die Kopfzeile einfach genommen wird. Ladies and Gentlemen, das nennen wir dann Demokratie:

Noch lustiger finde ich allerdings, dass sie ja keine „Sprachnazis“ seien und deshalb niemals etablierte Begriffe eindeutschen würden. „Verschlagwortet“, anyone?

Was ihr hier seht, …

… ist das neue WordPress 2.7 RC1. Mutig wie ich bin, hab ich den gestern erschienenen Release Candidate mal installiert.

Sieht im Frontend ziemlich gleich aus, im Admin-Panel dafür umso ungewohnter. Aber ich denk mal, das das nicht so ganz schlecht ist, wie die Entwickler sich das dachten. Ist nur noch relativ viel auf Englisch, aber das wird mit der Final-Version auch noch. Es bleibt spannend 😀

WordPress 2.6-Update

Heute, bzw gestern, ist WordPress 2.6 in seiner stabilen Version erschienen. Ich habe daher mal standesgemäß die neue Version aufgespielt und bisher gab es auch noch keine Probleme zu vermelden. Update lief sauber durch und bisher läuft alles.

Wer sich für genauere Infos interessiert, was neu ist, dürfte hier fündig werden. Und wer auch beabsichtigt zu updaten, sollte mal hier vorbeischauen wegen der neuen wp-config.php

Ach du lieber Himmel!

Werte Frau angeber.in,

was haben Sie mit Ihrem Artikel da nur angerichtet. Ich gab ihn, wie so viele von Ihnen, Mami zum Lesen. Doch dieser Artikel brachte das Fass zum Überlaufen.

Mami> Kann ich das auch?
ich> Was kannst du auch?
Mami> So Geschichten ins Internet schreiben?
ich> (wtf???) Ähm…. Wieso nicht. So’n Weblog ist absolut deppensicher. Bzw. zumindest WordPress.
Mami> Dann installier ma einen für mich.
ich> (wtf???) Ähm, okay.

Ich weiß ja nun nicht, was die gute Frau damit vor hat, aber das Ergebnis ist erstmal das hier.

Und ob WordPress _wirklich_ deppensicher ist, darüber müssen wir nach dem Schreiben des ersten (eigenen) Artikels auch ernsthaft nochmal reden.

Nur um die Frau angeber.in zu beruhigen…

Also, liebe angeber.in: Ich habs getan! Ich habe einfach so das englische WordPress 2.5-Paket von heute heruntergeladen und auf meine deutsche WP-Installation draufgemacht. Läuft prächtig. Und nein, ich hatte auch kein mulmiges Gefühl beim Update. Dazu hatte ich auch gar keine Zeit – der schwierige Vorgang war ja bereits nach wenigen Sekunden, wie mir der Installer versicherte, erfolgreich beendet.

Vielleicht nimmt dir – und natürlich auch anderen Gleichgesinnten – das ja die Angst vor einem Update. (auch wenn das hier unter einem ganz anderem Stern steht, weil beispielsweise keine großartigen Plugins und nur Standardstyle, aber das verraten wir niemanden :P)

Ist aber recht schick geworden die neue Admin-Oberfläche…

(ups, ist es denn wirklich schon soo spät, dass ich die Typos nicht mehr selber finde beim erstmaligen Korrekturlesen? 🙁 )

5 Gründe, warum mein Weblog „WordPress“ heißt

Im deutschen WordPress-Weblog möchte man gerne wissen, warum die Anwender ausgerechnet zu WordPress gefunden haben. Also mache ich den Spaß auch mal mit 🙂

  • Durch die Boardunity kannte ich WordPress als Weblogsoftware und wusste folglich auch, dass sie zu gebrauchen ist
  • WordPress bietet viel Komfort (okay, hab andere Weblog-Softwares nicht groß getestet – aber warum sollte ich das?)
  • Es gibt massig Plugins, die einem das Leben schöner machen
  • Wenn man wöllte, könnte man die Software einfach anpassen
  • WordPress ist trotz seiner vielen Funktionen eine aufgeräumte Software

Dazu kommt noch – siehe auch der erste Punkt – dass WordPress recht weit verbreitet ist. Das hat zwar nicht nur Vorteile (Sicherheitslücken), aber glücklicherweise werden die schnell behoben und damit hat man eine recht sichere Software im Einsatz (zumindest nach der Theorie, eine weiträumig genutzte Software ist ein beliebtes Ziel, also werden bevorzugt dort Lücken gesucht).

Im offiziellen Weblog wurde dazu aufgerufen, das „Stöckchen“ mitzunehmen und weiterzuwerfen – also nehmt die URL hier und postet sie bei euch *g* (oder wie auch immer das mit den „Stöckchen“ funktionieren soll :D)